Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist ein eigenständiges, wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren im Gesundheitsbereich. Sie dient der Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen. Psychotherapie geht davon aus, dass Körper und Seele eine Einheit sind. Krankheiten, Symptome oder Leidenszustände sind demnach entweder Ursache oder Ausdruck von seelischem Ungleichgewicht.

Was passiert in einer Psychotherapie?

Im Zentrum für Psychotherapie Villach behandelt unser Team von erfahrenen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten seelische Störungen und Krankheiten.

Wir besprechen mit Ihnen u.a. gegenwärtige psychische Beschwerden, helfen Ihnen, sich an vergangene schmerzliche Erlebnisse zu erinnern und diese zu verarbeiten. Wir klären mit Ihnen konfliktreiche Beziehungen und überlegen mit Ihnen gemeinsam, wie Sie sich in belastenden Situationen anders verhalten können.

Im Zentrum für Psychotherapie Villach arbeiten wir auf zwei Ebenen:

  • zum einen mittels der therapeutischen Beziehung, die während der Behandlung entsteht,
  • zum anderen mittels Reflexionstechniken und praktischer Übungen, die Sie während der Therapie lernen.

Wie finde ich meinen Psychotherapeuten/ Psychotherapeutin?

Auf der Seite Therapeuten können Sie sich über unser Team informieren und sich direkt an die eine gewünschte Psychotherapeutin oder einen Psychotherapeuten wenden. Gemeinsam mit Ihnen werden dann die nächsten Schritte geplant.

Was passiert beim Erstgespräch?

Gemeinsam vereinbaren wir einen ersten Gesprächstermin. Dieser dient dem Kennenlernen und der Klärung Ihres Anliegens.

Wir erfragen,

  • welche Beschwerden Sie haben,
  • wie lange Sie die psychischen Symptome schon haben,
  • wie sich diese bemerkbar machen und
  • was Sie bisher dagegen unternommen haben.

Wir fragen Sie auch, warum Sie eine Psychotherapie möchten und was Sie sich von der Behandlung erwarten. Die Fragen dienen dazu, Ihre Motive und Erwartungen besser verstehen zu können.

Sie können das Erstgespräch gerne nutzen, um auch Fragen an uns zu richten. Stellen Sie alle Fragen, die Ihnen wichtig erscheinen, um Ihre Entscheidung für die Durchführung einer psychotherapeutischen Behandlung treffen zu können.

Wie ist das mit der Verschwiegenheit?

Als Psychotherapeuten sind wir zur Verschwiegenheit aller uns im Rahmen der Behandlung anvertrautem Informationen verpflichtet. Diese allgemeine Verschwiegenheitspflicht besteht grundsätzlich uneingeschränkt, d.h. gegenüber jedweder Person oder Einrichtung (z.B. gegenüber Familienmitgliedern, Ehepartnern, Arbeitgeber, staatlichen Dienststellen und sozialen Einrichtungen).

Die Verschwiegenheitspflicht der PsychotherapeutInnen ist somit wesentlich strenger gefasst als beispielsweise jene von Ärzten.

Wie lange dauert eine Therapie?

Psychische Störungen sind meist über einen längeren Zeitraum entstanden. Im Rahmen unserer gemeinsamen Arbeit nutzen wir Ihre bisher entwickelten Strategien, Kompetenzen und Ressourcen und erarbeiten mit Ihnen Lösungen. Dieser Prozess kann einige Monate dauern, manchmal sind auch Jahre dafür notwendig.

Die Therapie dauert in der Regel so lange, bis Ihre Beschwerden für Sie befriedigend verändert werden konnten. Unser Motto diesbezüglich lautet: So lange wie nötig und so kurz wie möglich.